September 8

Herbsttage im Kanton Fryburg

Der Schweizer Kanton Fryburg oder auch Fribourg geschrieben ist nicht nur für seinen äusserst schmackhaften Raclettekäse berühmt. Der in der französisch sprechenden Schweiz gelegene Kanton bildet die Grenze zum sogenannten „Röstigraben“, einer fiktiven Trennlinie zwischen der Deutschen und der Welschen Schweiz. Nebst der ansehnlichen Kantonshauptstadt Fribourg eignet sich der Kanton für ausgedehnte und familienfreundliche Wanderungen. Diese sind übrigens auch bei Deutschschweizern sehr beliebt und auch wenn der Kanton eigentlich als frankophon gilt, sind doch gut 30% der Bevölkerung deutschsprachig (vor allem im Norden). Wunderschöne Wanderwege finden sich beispielsweise entlang der Saane, quasi dem Hausfluss der Fribourger. Die Schlucht „la Tine“ und die „Schiffenen Felsen“ gehören dabei zu den Attraktionen. Ebenfalls sehr zu empfehlen ist eine Wanderungen von Fribourg bis zu der mittelalterlichen Stadt Murten, welche direkt am malerischen Murtensee liegt und der schon einige Jahr zurückliegenden Expo auch ein Ausstellungsort darstellte. Wer etwas kürzere Spaziergänge vorzieht dem seien die „Wasserwege“ empfohlen, Lehrpfäde in und um Fribourg auf welchen man allerhand Wissenswertes zu den alten Wasserwegen der Altstadt erfahren kann.

freiburger-landschaft

Zu den kulinarischen Spezialitäten des Kantons gehören delikate Schokoladen, welche wohl zu den besten der Schweiz gezählt werden dürfen. Aber natürlich auch ein gutes Moitié Moitié Fondue, welches im Winter auf keinem Schweizer Küchentisch fehlen sollte. Der Kanton Freiburg ist definitiv einen Besuch Wert und zieht seine Besucher mit seiner atemberaubenden Altstadt und der teilweise noch intakten Stadtmauer in ihren Bann. Die zahlreichen Wander- und Spaziermöglichkeiten bieten nicht nur für Familien sondern auch für Paare und Alleinreisende wunderschöne Erlebnisse in einer intakten Natur. Gerade wer sich langsam an die Welsch Schweiz herantasten möchte, der ist mit Fribourg als Grenzkanton sehr gut beraten, denn hier finden sich ein Mischmasch aus Deutschschweizer und Welscher Kultur, welcher sich für durch Gastfreundlichkeit auszeichnet. Die Anreise von Zürich beträgt rund eine Stunde und 20 Minuten mit dem Zug. Von Fribourg aus lässt sich eine Reise optimal auf die weiteren welschen Städte ausdehnen. Dabei bieten sich Lausanne, Genf und Biel besonders gut einen ausgedehnten Aufenthalt an und haben diverse kulturelle Highlights und eine Französisch geprägte Mentalität und Küche zu bieten.


Copyright © 2014 by B-7. All rights reserved.

Verfasst 8. September 2015 von K004307 Kategorie Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>